Skip to main content

Vitamin C: Ascorbinsäure ist unentbehrlich

Vitamin C sollte jeder täglich zu sich nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät bei einem Erwachsenen zu 100 Milligramm pro Tag. Mit reichlich frischem Obst und Gemüse lässt sich dieser Bedarf leicht decken. Was zu viel aufgenommen wird, wird über die Nieren wieder ausgeschieden.

© 1999istek - Fotolia.com

Mangel an Vitamin C führt zu Skorbut

Die gängigste Mangelerscheinung ist der Skorbut, an dem früher Seefahrer litten, die kein frisches Obst und Gemüse zur Verfügung hatten. Heute tritt diese Krankheit in Europa fast nicht mehr auf. Bei der täglich zu empfehlenden Menge gehen die Meinungen auseinander. So empfiehlt Dr. Kurt A. Moosburger eine Tagesration von 150 – 200 mg Ascorbinsäure. Reichlich frisches Obst und Gemüse decken diesen Bedarf.

Vitamin-Präparate nur in Ausnahmefällen

Auf künstliche Vitamin-C-Präparate sollte nicht so schnell zurückgegriffen werden. Selbst bei einer Diät, wenn man nicht so viele Kalorien zu sich nimmt, kann man reichlich Obst und vor allem Gemüse – auch roh – essen und den täglichen Bedarf decken.

Überdosierung sollte vermieden werden

Falls jemand zu viel Ascorbinsäure zu sich nimmt, so ist dies nicht hochgradig bedenklich, abgesehen von der laxierenden Wirkung. Vitamin C ist wasserlöslich und wird über die Nieren ausgeschieden. Dennoch ist vor einer ständigen Überdosierung abzuraten, so Dr. Moosburger.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *